Am 24. und 25. Februar absolvierten Atemschutztrupps der Feuerwehren des Bezirkes Eferding, sowie zwei Gästegruppen aus NÖ, FF Gresten und FF Lunz am See, die Atemschutz-Leistungsprüfung der Stufen I , II und III des Bezirk-Feuerwehrkommandos Eferding im Feuerwehrhaus Hartkirchen.

Insgesamt traten 11 Trupps am Freitag, sowie 19 Trupps am Samstag zur Prüfung an.

Der Leiter der Leistungsprüfung, HBI Fredi Eckerstorfer mitsamt seinem Bewerterteam, konnte heuer erstmals die Stufe III in Gold abhalten, wo alle angetretenen Trupps diese Prüfung erfolgreich absolvierten. Die Träger des Leistungsabzeichens in Gold, sind somit gefordert, in ihren jeweiligen Feuerwehren weitere Leistungsträger zur Stufe in Gold jetzt auszubilden.

Bei der Atemschutzleistungsprüfung werden sowohl praktische Kenntnisse als auch theoretisches Wissen der Teilnehmer überprüft. Die Prüfung der Stufe I und II besteht aus vier Stationen:

  • Station 1: Geräteaufnahme
    Dazu zählt die Vorbereitung der Geräte, die Einsatzkurzprüfung und das richtiges Aufnehmen der Schutzausrüstung (inkl. der Schutzjacke) und des Atemschutzgerätes.
  • Station 2: Praktische Einsatzübung
    In dieser Station wird die einsatzmäßige Belastung unter Atemschutz simuliert. Wichtig ist hierbei vor allem die Eigenkontrolle, der gemeinsame und richtige Vor- und Rückmarsch, die Rückmeldung und das ordnungsgemäße Ablegen der Geräte.
  • Station 3: Pflege und Wartung der Atemschutzgeräte
    Hier gilt es die Atemluftflaschen zu wechseln und die Hochdruckdichtprüfung durchzuführen. Weiters müssen Erklärungen zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft des Atemschutzgerätes mit dem Lungenautomat, der Atemschutzmaske und der Prüfabläufe abgegeben werden. Abschließend folgt die Berechnung der tatsächlichen Luftverbrauchsberechnung.
  • Station 4: Schriftliche Prüfung
    Aus dem vorliegenden Fragenkatalog hat jeder Bewerber eigenständig 30 Fragen zu beantworten.

Bei der Prüfung der Stufe III (Gold) wird zusätzlich bei der Station Geräteüberprüfung die Ausrüstung (Pressluftatmer, Vollmaske und Lungenautomat) durch die Teilnehmer mit Hilfe von Prüfgeräten auf die Funktionalität überprüft.

Der Trupp hat die Atemschutzleistungsprüfung nur dann erfolgreich abgelegt, wenn jedes Truppmitglied bei jeder Station die Mindestpunkteanzahl erreicht hat.

Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Hermann Sandmeier übergab bei der jeweiligen Schlussveranstaltung an beiden Tagen am Ende des Bewerbes, das Leistungsabzeichen an die erfolgreichen Teilnehmern und gratulierte allen Trupps recht herzlich zum bestanden Leistungsabzeichen!

Ein besonderer Dank ergeht an die Feuerwehr Hartkirchen, für die wieder optimale Vorbereitung zur Durchführung und Abhaltung der Leistungsprüfung im Feuerwehrhaus.

Die Feuerwehr Haibach stellte mit 4 Trupps einen großen Teil der angetretenen Teilnehmer. In vielen Ausbildungsstunden unter der Leitung des Atemschutzwartes HBM Stefan Kaltseis wurden alle Stationen beübt und einzelne Abläufe kontinuierlich verbessert.

Das Atemschutzleistungsabzeichen Stufe III (Gold) erreichten:

BI Mühlbauer Gerhard
HBM Leidinger Mario
HBM Kaltseis Stefan

Das Atemschutzleistungsabzeichen Stufe II (Silber) erreichten:

HBI Ratzenböck Josef
AW Auinger Siegfried
HBM Reisinger Ronald

HBM Dieplinger Stefan
LM Bräuer Christian
LM Dobler Markus

Das Atemschutzleistungsabzeichen Stufe I (Bronze) erreichten:

HFM Ettinger Thomas
OFM Pointner Manuel
FM Peitl Dominik

Die Feuerwehr Haibach gratuliert allen Teilnehmern zur bestandenen Leistungsprüfung!

Quelle: Bezirksfeuerwehrkommando Eferding

Kategorien: Ausbildung

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.