Auf der Donau in Ottensheim fand der 46. Bewerb um das Wasserwehrleistungsabzeichen (WLA) in Bronze und Silber statt. Unter den angetretenen Bewerbern befanden sich auch drei Kameraden der FF Haibach.

Dabei müssen die Teilnehmer einen festgelegten Kurs mit der Feuerwehrzille unter einer bestimmten Zeit absolvieren, was einiges an Geschicklichkeit und ein hohes Maß an körperlichem Kraftaufwand erfordert. In Bronze sind Kranzl- und Steuermann fix vergeben, in Silber werden diese ausgelost.
(Kranzl = Vorderteil der Zille)

In der Wertung Bronze war OFM Mario Leidinger mit AW Siegfried Auinger unterwegs, in Silber war HBI Josef Ratzenböck mit OFM Mario Leidinger am Start.

Die Bronze-Mannschaft meisterte die Strecke bravourös und erreichte den 56. Rang (unter 192 Teilnehmern in Bronze sicher eine beachtliche Leistung). Dabei errang AW Auinger auch das Wasserwehrleistungsabzeichen in Bronze.
Die „Silberpfeile“ erreichten ebenfalls das Ziel und belegten den 81. Rang.

Bericht: OFM Mühlbauer Gerhard & AW Auinger Siegfried

Kategorien: Ausbildung

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.