Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B130 im Bereich Schlögen wurden die Freiwilligen Feuerwehren Haibach/D. und St. Agatha am 11.11.2017 alarmiert.

Am Einsatzort stellte sich die Lage so dar, dass in einer unübersichtlichen Kurve ein PKW in einem Bachbett auf dem Dach lag. Aus noch unbekannter Ursache kam der PKW von der Straße ab, prallte gegen die Leitschiene, worauf er sich in weiterer Folge überschlug und in ein Bachbett nahe der Schlögener Schlinge geschleudert wurde. Die Unfallstelle lag mehrere Meter unterhalb der Straße und war von der Straße her nicht einsehbar. Zum Glück wurde das Personal des nahegelegenen Hotels durch das Hupen des Fahrzeuges aufmerksam und reagierte umgehend. Rettungskräfte, die zu diesem Zeitpunkt eine Schulung im Hotel abhielten, wurden rasch zur Hilfe gerufen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Fahrer bereits aus dem Fahrzeug befreit und erstversorgt. Das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr gesichert und die aus dem Fahrzeug austretenden Betriebsmittel wurden durch provisorische Ölsperren auf einer Länge von 200 Metern bis zur Donaumündung aufgehalten. Zur Unterstützung beim Bergen des Fahrzeuges und Errichten der Ölsperren wurden der Kran der FF Alkoven und die Feuerwehr Wesenufer mit dem A-Boot nachalarmiert. Die ausgetretenen Flüssigkeiten konnten gebunden werden und es kam zu keiner Beeinträchtigung des Gewässers. Der verletzte Lenker wurde vom Roten Kreuz Hartkirchen ins Krankenhaus nach Wels transportiert.

Die Feuerwehr Haibach stand mit 3 Fahrzeugen und 23 Mann im Einsatz; zusätzlich waren die Feuerwehren Alkoven, St. Agatha und Wesenufer an diesem Einsatz beteiligt.

Einsatzleiter: OBI Stefan Dieplinger

Einen Bericht und weitere Fotos finden Sie auch auf www.laumat.at.

Kategorien: Einsätze

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.