Ein Sturmtief mit Windspitzen über 100 km/h  zog gegen 22.30 Uhr über Oberösterreich und hinterließ auch im Gemeindegebiet Haibach eine Spur der Verwüstung.

Wir wurden um 23.20 Uhr von der Landeswarnzentrale alarmiert. Es galt umgestürzte Bäume auf der B 130 zwischen Steinwänd und Schlögen sowie entlang der Landes- und Gemeindestraßen aufzuarbeiten.

Mit Unterstützung von 2 Rückewagen mit Kran  sowie einen Teleskopmastlader schafften wir es  die Straßen bis 03.30 Uhr soweit für den Verkehr frei zu bekommen.

Der Radweg entlang der Donau musste bis auf weiteres gesperrt werden.

Im Einsatz standen 26 Mann mit 3 Fahrzeugen. Einsatzende: 03.30 Uhr

Detaillierte Informationen über die Sturmfront findet man auch auf der Seite des OÖ Landesfeuerwehrverbandes.

Kategorien: Einsätze

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.