Am Samstag, 11. Februar fand im Gasthaus „Hoamat“ die jährliche Jahresvollversammlung unserer Feuerwehr statt.

Kommandant Josef Ratzenböck konnte neben 47 Mitgliedern auch einige Ehrengäste begrüßen, darunter Bürgermeister Franz Straßl, Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Hubert Strasser, vom Roten Roten Kreuz Hartkirchen Ortsstellenleiter Gerald Keplinger und von der Polizei Aschach Postenkommandant Christian Kraml.

Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit trug Kommandant-Stellvertreter Stefan Dieplinger den Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Jahr vor. 56 Einsätze (4 Brand- und 52 Technische Einsätze) gab es 2016 zu bewältigen. Das Einsatzspektrum reichte von Bränden, Verkehrsunfällen, Fahrezugbergungen bis hin zu Unwettereinsätzen. Insgesamt leisteten die Kameraden ca. 830 Einsatzstunden. Besonders zu erwähnen sind die übrigen Tätigkeiten im Feuerwehrwesen. Hier ergaben alle Arbeiten, Tätigkeiten, Schulungen u. Übungen und sonstige Arbeiten unserer Kameraden zusammengerechnet (ohne Einsätze) erfasste 8.984 Stunden. In Summe wurden also über 9.800 Stunden im Dienste der Allgemeinheit und am Nächsten geleistet.
Ein besonderes Highlight im abgelaufenen Jahr war die Ersatz-Beschafftung und Indienststellung unserers neuen Kleinlöschfahrzeuges-Logistik (KLFA-L). In dieses Projekt wurden ebenfalls zahlreiche ehrenamtliche Stunden investiert.

Zugskommandant Mario Leidinger sprach in seinem Bericht über die Ausbildung im vergangen Jahr. Insgesamt gab es 74 Übungen/Schulungen sowie Vorbereitungen für Leistungsabzeichen, 40 Teilnahmen bei Lehrgängen und Weiterbildungsveranstaltungen. Weiters wurden von unseren Kameraden 9 verschiedene Leistungsabzeichen errungen. Er bedankte sich für die hohe Ausbildugsbereitschaft und bei allen, die Übungen vorbereiten und gestalten sowie für die Teilnahme bei Leistungsprüfungen und -bewerben.

Jugendbetreuer Martin Pointner informierte die Anwesenden über die Aktivitäten der Feuerwehrjugend, wo wieder viele Stunden für Übungen, Bewerbsvorbereitungen, Wissenstest, Ausflüge und Friedenslichtaktion aufgewendet wurden. Die Jugendgruppe umfasst derzeit 11 Mitglieder.

Nach den Berichten wurden die Angelobungen/Beförderungen/Ehrungen durchgeführt:

Angelobung Feuerwehrjugend: Paul Hinterberger, Lorena Hinterhölzl

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann: Martin Rathmayr, Roman Rauchenschwandtner

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann: Janis Baschinger, Oliver Damberger, Martin Hinterberger, Florian Lackner, Philip Lanzersdorfer

Beförderung zum Löschmeister: Mario Dieplinger

Beförderung zum Hauptlöschmeister: Christian Kaltseis

Auszeichnungen:

Bezirksverdienstmedaille in Silber: Ronald Reisinger

Bezirksverdienstmedaille in Bronze: Markus Habringer

40 jährige OÖ Feuerwehrdienstmedaille: Josef Wundsam

25 jährige OÖ Feuerwehrdienstmedaille: Helmut Damberger, Josef Ratzenböck

Bei den Grußworten der Ehrengäste wurde vor allem der Jugendarbeit sowie für die gute Zusammenarbeit bei Übungen und Einsätzen gedankt. Besonders betont wurde die hohe Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung sowie das breite Übungsspektrum. Ebenfalls wurde die gut gelebte und gepflegte Kameradschaft erwähnt.

Unser Abschnittsfeuerwehrkommandant informierte uns über aktuelle Themen und Änderungen im Feuerwehrwesen auf Bezirks- und Landesebene.

Nach dem Punkt Allfälliges beendete Kommandant Josef Ratzenböck die Vollversammlung mit dem Leitspruch der Feuerwehr „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.