Schwerpunkt der Übung sollte das richtige Ausrüsten und Arbeiten mit den Schutzanzügen, sowie der richtige Aufbau der Einsatzstelle sein. Übungsannahme am 03.04.2015 war ein gefährlicher Stoffe Unfall mit zwei verletzten Personen in den Fahrzeugen.

Bei den geladenen Gütern auf einem Traktor, der in einen Verkehrsunfall mit einem Kastenwagen verwickelt war, handelte es sich um leicht entzündbare, giftige und teils Ätzende Stoffe wie anhand der Symbole schnell identifiziert werden konnte. Aus zwei der drei 200 l Fässer trat Flüssigkeit aus. Daher mussten zwei verletzte Personen mittels einer Crash-Rettung möglichst schnell aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Parallel gab der Truppführer des Atemschutztrupps an den Einsatzleiter die Gefahrennummern per Funk durch, damit die besonderen Gefahren die von den Stoffen ausgehen rasch ermittelt werden konnten.

Aufgrund der Gefahren die von den Stoffen ausging, musste sich der Atemschutztrupp zurückziehen und der zweite Trupp die Schutzanzüge der Schutzstufe 3 anziehen. Die Schutzanzüge Stufe 3 wurden vom Einsatzleiter bereits nachalarmiert und waren inzwischen eingetroffen. Inzwischen wurde auch ein entsprechender Brandschutz von den Kameraden aufgebaut.

Als erstes wurde nun durch den Trupp ein provisorisches Auffangbecken aufgebaut, um die austretende Flüssigkeit aufzufangen. Anschließend wurde versucht, zwei der drei undichten Fässer abzudichten. Die Arbeiten gestalteten sich in dem Schutzstufe 3 Anzug äußerst schwierig. Zudem musste die Arbeitsstelle provisorisch mit EX-geschützen Leuchten ausgeleuchtet werden, da aufgrund der akuten Brandgefahr keine Beleuchtung aufgebaut werden durfte.

Die Aufgaben wurden trotz der widrigen Bedingungen sehr gut gelöst. Damit möglichst viele Kameraden diese eher seltene Möglichkeit mit einem Schutzanzug der Stufe 3 zu arbeiten, durfte der erste Trupp, die Aufgaben fortführen. Zum Ende der Übung wurde noch die Dekontamination vorgezeigt und besprochen.

In der Abschlussbesprechung im Feuerwehrhaus wurde dann nochmals gezielt auf die Probleme beim Arbeiten und auf die wichtigen Punkte die bei einem Unfall mit gefährlichen Stoffen zu berücksichtigen sind eingegangen.

Kategorien: Ausbildung

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.