Wenn es bei Einsätzen um eine Menschenrettung in verrauchten Bereichen oder um die Auffindung von Glutnestern geht, ist eine Wärmebildkamera das beste Gerät zur Unterstützung für den vorgehenden Atemschutztrupp um schnell, effizient und erfolgreich helfen zu können. Diese kann auch für viele andere Einsätze  verwendet werden(z.B. eine Suchaktion).

Kurz vor Jahresende konnte die Feuerwehr Haibach eine neue Wärmebildkamera und weitere Einsatzgeräte (Handlampen, Helmlampen und Atemschutzmasken) in Betrieb nehmen.

22 Haibacher Firmen finanzierten diese Einsatzgeräte im Wert von über 3000 Euro. Die Feuerwehr Haibach bedankte sich bei der Übergabe sehr herzlich für die finanzielle Unterstützung. Die Firmen leisten somit einen wertvollen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit der Haibacher Bevölkerung und der Einsatzkräfte.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.