Erneut wurde die Feuerwehr Haibach um 06.19 Uhr zu einem Einsatz von der Landeswarnzentrale alarmiert.

Ein Klein-LKW war auf der B 130 zwischen Schlögen und Sieberstal gegen eine Leitschiene geprallt und kam auf der Seite zu liegen. Beim Eintreffen am Einsatzort musste die Unfallstelle abgesichert und zweifacher Brandschutz aufgebaut werden. Der KLein-Lkw hatte 1200 Kg Titandioxid in Säcken geladen die glücklicherweise nicht beschädigt wurden. Die Ladung wurde von der Feuerwehr unter Atemschutz geborgen und umgeladen. Nach dem Eintreffen des Abschleppdienstes wurde das Unfallwrack mittels Seilwinde des RLF und mit einem Teleskoplader aufgerichtet, anschließend auf die Abschleppachse gehievt und von der Unfallstelle entfernt. Abschließend wurde die Unfallstelle gereinigt.

Im Einsatz standen 14 Mann mit 2 Fahrzeugen. Einsatzende 09.00 Uhr.

Kategorien: Einsätze

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.