Das Bundesland Tirol war das Ziel des heurigen Feuerwehrausfluges vom 12. bis 14.07.

Über die Westautobahn ging die Fahrt bis nach Sazburg wo wir uns mit einer Jause stärkten. Weiter fuhren wir übers kleine deutsche Eck nach St. Ulrich am Pillersee. Dort erwartete uns eine Führung in einer Latschenölbrennerei. Nach dem Mittagessen war die Stadt Innsbruck unser nächstes Ziel. Dort besichtigten wir die Bergisel Schanze und machten eine interessante Stadtführung. Am Abend ging die Fahrt weiter nach Matrei am Brenner wo wir unser Hotel bezogen und den 1. Tag gemütlich ausklingen liesen.

Am Samstag nach dem Frühstück erwartete uns bereits unser dortiger Reiseführer „Roli“ der uns bereits am Vortag die Stadt Innnsbruck sehr gut erklärte. Gemeinsam machten wir mit ihm eine Tälerrundfahrt ins Gschnitz-,Schmirn- und Valsertal. Die Schönheit der Landschaft, die Freundlichkeit und der Fleiß der dortigen Talbewohner war für Viele von uns sehr beeindruckend. Mit einer Bauernjause gestärkt fuhren wir am Nachmittag ins Stubaital. Ein Teil der Gruppe verbrachte einen actionreichen Nachmittag im Stubaier Waldhochseilpark. Der andere Teil der Gruppe fuhr mit dem Reiseleiter hinauf auf den Stubaier Gletscher zur Aussichtsplattform „Top of Tyrol“. Auf über 3200m Seehöhe konnten wir einen atemraubenden Ausblick auf die Tiroler Bergwelt genießen. Nach dem gemeinsamen Abendessen im Hotel besuchten einige von uns noch ein Musikfest im Ort.

Am Sonntag hies es wieder Koffer packen und abreisen von Matrei. Noch einmal vorbei an Innsbruck fuhren wir weiter bis nach Rattenberg. Nach einer Stadtbesichtigung ging die Fahrt weiter nach Schoich ins Stöfflbräu, wo wir auch unser Mittagessen einnahmen. Nachmittags fuhren wir auf der Autobahn übers große deutsche Eck und Salzburg bis nach Mondsee. Einige von uns machten dort eine Schifffahrt, der Rest der Gruppe machte es sich mit Kaffee oder einem Eis bei den Cafes entlang der Seepromenade gemütlich. In einem Gasthaus in Vorchdorf liesen wir den Ausflug gemütlich ausklingen bevor wir gegen 21 Uhr wieder in Haibach ankamen. 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.