Die diesjährige Vollversammlung der Feuerwehr Haibach fand am 11. Februar 2012 im Gasthaus Pointner statt.

Neben den zahlreich erschienen Feuerwehrkameraden konnte Kommandant Josef Ratzenböck auch Feuerwehrkurat Josef Wundsam, Bürgermeister Franz Straßl, Bezirksfeuerwehrkommandant Hermann Sandmeier, von der Polizei Aschach Postenkommandant Christian Kraml und vom Roten Kreuz Hartkirchen Dr. Philipp Vinatzer begrüssen.

Im Jahr 2011 hatte die Feuerwehr Haibach 3 Brandeinsätze und 79 Technische Einsätze zu tätigen, wobei insgesamt 580 Einsatzstunden geleistet wurden. Der Wohnhausbrand im August und das Umsiedeln von Wespen/Hornissennestern im Sommer waren besonders arbeitsintensiv.

An die 1.000 Stunden bei Übungen und Schulungen leisteten die Kameraden im vergangenen Jahr. Ca. 450 Stunden wurden für Instandsetzungsarbeiten (Umbau Kommandoraum, Malerarbeiten und Errichtung einer Notbeleuchtung im Feuerwehrhaus) aufgebracht.

Erwähnt sei auch die aktive Arbeit der Feuerwehrjugend, die sich mit 2.400 Stunden zu Buche schlugen. 

Alle Einsätze, Übungen und größere Anlässe zusammgerechnet, brachte es die Feuerwehr Haibach auf ca. 4.000 Arbeits- bzw. geopferten Freizeitstunden im Dienste der Allgemeinheit und am Nächsten.

Im Zuge der Vollversammlung wurden Johannes Bumberger, Oliver Damberger und Florian Lackner angelobt und in den Aktivstand übernommen.

Neben den beförderten Kameraden konnten heuer viele Feurwehrmänner geehrt werden. Die Bezriksmedaille in Bronze erhielten: Christian Bräuer, Mario Dieplinger, Stefan Kaltseis und Gerhard Mühlbauer.

Die Bezirksmedaille in Silber überreicht bekamen Helmut Damberger und Josef Ratzenböck. Gerhard Ledermüller und Günther Pointner erhielten die Medaille in Gold.

Für 50 jährige Migliedschaft ausgezeichnet wurden Johann Hinterberger und Franz Mitter.

Die anwesenden Ehrengäste bedankten sich für die geleistete Arbeit, für die gute Zusammenarbeit und gratulierten ebenfalls den beförderten und ausgezeichneten Feuerwehrmännern.

In der Vorauschau aufs heurige Jahr erwähnt HBI Josef Ratzenböck das 110 jährige Bestehen der Feuerwehr Haibach, dass mit einem großen Zeltfest von 18. bis 20. Mai gefeiert wird.

Mit dem Wahlspruch der Feuerwehr „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ endete die 110. Jahresvollversammlung.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.