„Brand Gewerbe, Industrie Großbrand Heizwerk in Dorf, 4083 Haibach“ lautete der Alarmtext bei der heutigen Übung der Alarmstufe 3.

Nach Eintreffen am Einsatzort wurde bei der Lageerkundung durch den Einsatzleiter festgestellt, dass das Heizwerk in Vollbrand stand sowie der Übergriff auf das Lagerhaus bereits statt gefunden hat. Weiters wurde durch einen Anrainer auf 3 vermisste Personen im Lagerhaus hingewiesen.

Durch das RLF Haibach wurde der 1. Einsatzabschnitt „Lagerhaus“ gebildet und durch einen mit schwerem Atemschutz ausgerüsteten Trupp mit der Personensuche begonnen. Das LF-B Haibach begann zeitgleich mit dem Aufbau einer Löschleitung vom Firmengelände IFK (Teich) zum Schützen des angrenzenden Waldes sowie zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Brandes.

Da durch die eigenen Kräfte eine Bewältigung dieses Szenarios nicht möglich war wurde durch den Einsatzleiter die Nachalarmierung der Alarmstufe 3 sowie des Roten Kreuzes in Auftrag gegeben.

Das RLF St. Agatha traf als erstes Tanklöschfahrzeug am Einsatzort ein, stellte einerseits einen Atemschutztrupp für den Abschnitt „Lagerhaus“ und unterstütze weiters LF-B Haibach bei der Bekämpfung der Brandausbreitung.

TLF Oed in Bergen, TLF Eschenau, RLF Eferding sowie DLK (Leiter) Eferding übernahmen mit Einsatzabschnitt „Heizwerk“ die Brandbekämpfung beim Heizwerk und das Schützen des angrenzenden Waldes.

Der 3. Einsatzabschnitt „Wasserversorgung“ wurde aufgrund der längeren Wegstrecke vom Löschteich zur Einsatzstelle durch die Pumpenfahrzeuge KLF Hilkering-Hachlham, LF-B Hartkirchen, KLF Wesenufer, KLF Haizing, KLF Pupping und LF-B Stroheim mit 3 Zubringerleitungen sichergestellt.

Die Feuerwehr Aschach stellte mit ASF Aschach den Atemschutzsammelplatz sowie mit TLF Aschach die Einsatzreserve.

Übungsende: 21.15 Uhr
Fahrzeuge: 3 RLF, 3 TLF, 2 LF-B, 4 KLF, 2 KDOF, 1 ASF, 1 DLK
Mannschaft: 110 Mann

Einsatzleiter: BI Mühlbauer Gerhard
Übungsleiter: HBI Josef Ratzenböck, HBM Reisinger Ronald
Übungsbeobachter: BR Burger Walter, HBI Ratzenböck Josef, HBM Reisinger Ronald

Die Feuerwehr Haibach bedankt sich sehr herzlich bei allen beteiligten Organisationen für die Teilnahme sowie beim Lagerhaus Haibach für die tatkräftige Unterstützung.

Bericht: BI Mühlbauer Gerhard & AW Auinger Siegfried

Kategorien: Ausbildung

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.