Brand am Firmengelände Fa- Kaltseis-IFK so lautete die Einsatzmeldung der Übung!

Wir fuhren mit RLF-A, KDOF und LF-B und 16 Mann aus.

Am Firmengelände angekommen machte sich der Einsatzleiter auf die Lage zu erkunden. Währenddessen wurde bereits an einer Löschleitung gearbeitet. Der Atemschutztrupp legte sein Gerät an und machte sich Einsatzbereit.

Nachdem sich der Einsatzleiter ein ersten Überblick verschafft hatte ergaben sich für ihn  drei kleine Einsatzabschnitte:

1. Der Brand in der Produktionsstätte

2. Eine Person die von Stahlträgern eingeklemmt war

3. Das Gaselager wurde durch den Brand gefährdet

Zu Einsatzabschnitt 1 gab der Einsatzleiter den Befehl, dass der Atemschutzrupp mit 1-C-Rohr  die Produktionshalle nach Personen durchsuchen und den Brandherd lokalisieren und bekämpfen soll. Zum Glück fand der Atemschutztrupp keine Person mehr vor und konnte sich dadurch sehr schnell um den Brand kümmern.

Beim zweiten Einsatzabschnitt wurde mittels Hebekissen versucht die verunfallte Person zu retten, dies stellt sich als wesentlich schwieriger heraus als zunächst angenommen, aber durch konstruktive Beiträge konnte schnell eine möglichst schmerzfreie Lösung gefunden werden und die Person gerettet werden.

Beim letzten Abschnitt wurde versucht mittels C-Rohr die Gasflaschen zu kühlen um ein explodieren zu verhindern. Da das Gaselager nahe dem zweiten Einsatzabschnitt war hätte ein explodieren verheerende Auswirkung auf die Mannschaft und die eingeklemmte Person gehabt.

Die Übung konnte erfolgreich absolviert und zahlreiche Erkenntnisse gewonnen werden!!!

Übungsleiter: BI Dieplinger Josef & HBM Dieplinger Stefan

Kategorien: Ausbildung

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.