Die Feuerwehr Haibach wurde um 16.49 Uhr mittels Sirene zu einer Tierrettung in Mannsdorf gerufen. Ein neugeborenes Kalb wurde durch die Mistförderanlage in die Güllegrube geschoben.


Ein Atemschutztrupp stieg in die mit ca. 60 cm gefüllte Jauchegrube hinab und sicherte das Kalb mit einem Hebegurt. Gemeinsam mit dem Besitzer wurde es mittels Seil gerettet und in den Stall gebracht.


Die Feuerwehr Haibach war mit RLF-A und LF-B (11 Mann, davon 2 Atemschutzträger) bis 17.49 Uhr im Einsatz.

Bericht: HBM Mühlbauer Gerhard & AW Auinger Siegfried

Kategorien: Einsätze

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.