Am 28.08.04 nahmen 43 Kinder bei unserer Ferienaktion teil. Ein Highlight war die Fahrt mit dem A-Boot auf der Donau.
Als dann gegen 16.15 Uhr die letzte Gruppe ihre Fahrt absolvierte und das Boot auf den Anhänger verladen wurde, kam der Chef des Jachthafens Schlögen angesaust, mit der Meldung: Notfall, Eine Person treibt leblos auf der Donau, stromaufwärts.

Sofort wurde das A- Boot wieder gewassert, und fuhr stromaufwärts. Die Kinder wurden unverzüglich nach Haibach gefahren. Nach ca. 300m fand man die Person. Nach dem Ablassen der Bugklappe wurde die Leiche aufs Boot gezogen, und man fuhr dann in den Jachthafen zurück. Die inzwischen eingetroffenen Beamten des Postens Engelhartszell (SD) und Waizenkirchen (GR) führten die Datenaufnahme durch, und fragten nach ob in Engelhartszell und Umgebung eine Frau, ca. 75 Jahre alt, abgängig sei.

Es dauerte nicht lange bis die Meldung kam das in Wesenufer eine Person vermisst wird. Nach der Identifizierung der Leiche durch Angehörige und der Totenbeschau durch Dr. Wassermeier aus Aschach wurde die Leiche durch das Bestattungsunternehmen aus Waldkirchen abtransportiert. Die ersten Erhebungen ergaben, dass die Frau am frühen Nachmittag aus ungeklärter Ursache in die Donau gefallen und ertrunken ist. 

Die FF Haibach war mit 4 Mann, LFB und A-Boot bis 19.15 Uhr im Einsatz.

Kategorien: Einsätze

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.