Zu einem Waldbrand wurde die Feuerwehr Haibach am Mittwoch, den 14. April um 15.45 Uhr alarmiert.

Ein Landwirt hatte in seinem Wald in Oberhub Äste verbrannt. Doch nach kurzer Zeit verlor der Mann die Kontrolle über die Flammen, die sich durch den aufkommenden Wind immer weiter ausbreiteten. Daraufhin verständigte der Landwirt die Feuerwehr. 13 Mann rückten mit TLF, LFB und KDOF zum Einsatzort aus. Der Anfahrtsweg war sehr schwierig zu bewältigen, da sich der Brand in der steil abfallenden „Donauleiten“ befand. Mittels Hochdruckrohr brachte man das Feuer, das sich auf eine Größe von ca.400m² ausdehnte, rasch unter Kontrolle und so konnte der Brand bis 17.15 Uhr gelöscht werden.

Kategorien: Einsätze

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.